gik - Gesellschaft fr integrierte Kommunikationsforschung

Rückblick best4 - DAS EVENT 2015

Marken gestalten, Erfolg planen, Wirkung messen.

Digitale Transformation – Sharing: Zugang statt Besitz – Omnichannel – Entschleunigung

Um diese Trendthemen und spannende Insights aus den Studien der Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) ging es am 25. November mit hochkarätigen Referenten und Panelteilnehmern bei best4 – DAS EVENT 2015. Zu der Veranstaltung fanden sich über 250 Gäste aus der Marken-, Agentur- und Medienwelt im Lofthaus Düsseldorf ein. Gastgeber waren die hinter der GIK stehenden Medienhäuser Axel Springer SE, Bauer Media Group, Gruner + Jahr, Hubert Burda Media und nun auch die Funke Mediengruppe. Sie ist mit Unterzeichnung der entsprechenden Verträge jetzt gleichberechtigter Gesellschafter neben den anderen vier Medienhäusern. 

Einen schnellen Überblick über den Tag bietet das nachfolgende Graphic Recording der Illustratorin Anna Lena Schiller, in dem die Vorträge, Gespräche und Diskussionen als visuelle Live-Dokumentation zusammengefasst wurden: 

 

Daten sinnvoll verbinden – der Erfolgsfaktor der GIK-Studien b4p und b4t

Nach der Begrüßung durch Moderator Daniel Bröckerhoff (Moderator ZDF heute+) gab Frank Vogel (Sprecher der GIK Geschäftsführung 2015 und Sprecher der Geschäftsleitung G+J e|MS) einen Einblick in die zentralen Learnings aus den beiden GIK-Studien. Diesen kommt angesichts der wachsenden Komplexität in der Medialandschaft eine besondere Bedeutung zu: best for planning (b4p) und best for tracking (b4t) messen die Komplexität und sorgen durch die analytische Verbindung der Daten für Orientierung in Sachen Markenführung, Kommunikationsstrategien und Werbewirkung. Sie helfen aber auch bei der Einordnung aktueller Phänomene wie „Digitale Transformation“, „Sharing – Zugang statt Besitz“, „Omnichannel“ sowie „Entschleunigung“. Um diese Trendthemen drehten sich die folgenden vier Veranstaltungsblöcke.

Digitale Transformation

Zum Auftakt ging es um die „Digitale Transformation“ und ihre spürbaren Auswirkungen auf nahezu alle Lebensbereiche. Nach Präsentation eines Studien-Flashlight durch Catherin Anne Hiller (Director Research & Consulting, Bauer Media Group) stellte Sina Aukamp, Senior Innovation Strategist von Futurecandy, aktuelle Trends und Gadgets vor. In der anschließenden Paneldiskussion beschäftigten sich Kai Diekmann (Chefredakteur BILD und Gesamtherausgeber BILD-Gruppe, Axel Springer SE), Georg R. Rötzer (Vice President Corporate Marketing, Samsung Electronics) und Philipp Welte (Vorstand Hubert Burda Media) mit den Auswirkungen der digitalen Transformation innerhalb ihrer Branchen und diskutierten über Möglichkeiten beim Umgang mit dem veränderten Mediennutzungsverhalten und dessen Bedeutung für die Werbewirtschaft.

Sharing: Zugang statt Besitz

Die Einleitung des zweiten Tracks übernahm Arne Bergmann (Managing Director Marketing & Sales, Media Impact) zum Thema Sharing, insbesondere mit Blick auf die Automobil-Branche. In einer Keynote beschäftigte sich Uwe Bokelmann (Chefredakteur, Bauer Media Group) mit dem Sharing-Phänomen im Alltag. Im Anschluss diskutierten Dr. Steven Althaus (Leiter Markenführung BMW Group), Manfred Braun (Geschäftsführer Funke Mediengruppe), Fabien Nestmann (Public Policy Western Europe, Uber) und Dr. Andreas Wiele (Vorstand Vermarktungs- und Rubrikenangebote Axel Springer SE) u.a. am Beispiel des Carsharing darüber, ob für Menschen zukünftig Zugang wichtiger als Besitz sein wird und wie das die Produkte von Unternehmen und die Werbung verändern würde. Poetry Slammer Lars Ruppel schloss den Track mit einem mitreißenden Vortrag über die bisherigen Event-Highlights und über den Paartanz von Menschen und Autos ab.

Omnichannel

Im dritten Track stimmte Fred Hogrefe (Projektleiter Funke Mediengruppe) auf das Thema „Omnichannel“ ein. Thomas Strerath (Vorstand Jung von Matt) beschäftigte sich anschließend mit der zentralen Funktion von Content für Omnichannel-Marketing und diskutierte im Interview mit Jochen Kalka (Chefredakteur W&V) über die sich daraus ergebenden Herausforderungen für Marken und deren Werbung. Dass die Fragmentierung im Vertriebs- und Werbemarkt längst Realität ist und wie Unternehmen aus der Fashion-Branche dieser Herausforderung gerecht werden, stand im Mittelpunkt der Paneldiskussion von Godo Kraemer (Director Marketing s.Oliver), Susanna Riethmüller (Stv. Chefredakteurin Elle Digital, Hubert Burda Media) und Stephan Schäfer (Chief Product Officer Gruner + Jahr). Dabei ging es auch um die Frage, wie sich Fashion-Marken crossmedial inszenieren und welche Rolle Medienmarken dabei spielen.

Entschleunigung

Julia Scheel (Geschäftsführerin Media Market Insights, Hubert Burda Media) leitete den Track zu diesem Trendthema ein. In der nachfolgenden Panel-Diskussion ging es um die Frage, wie Konsumenten die Balance aus permanenter Beschleunigung und dem gleichzeitigen Wunsch nach Gelassenheit gelingt. Jörg Hausendorf (Konzerngeschäftsleiter der Bauer Media Group), Romy Lindenberg (Geschäftsführerin Deutschland u. Österreich HelloFresh) und Prof. Dr. Stephan Rammler (Hochschule für Bildende Künste Braunschweig), diskutierten über die beschleunigte mobile Gesellschaft, ständige Erreichbarkeit und das neue Bedürfnis der Menschen nach Genuss und Ruhe. Danach sprachen Cynthia Barcomi (Gastronomin und Autorin) und Jan Spielhagen (Editorial Director Food, Gruner + Jahr) über den Zusammenhang zwischen der Sehnsucht der Deutschen nach Entschleunigung und aktuellen Kochtrends. 

Abgerundet wurde das Programm durch die Abschlussrunde der fünf Gastgeber Manfred Braun, Jörg Hausendorf, Stephan Schäfer, Philipp Welte und Dr. Andreas Wiele, die sich dabei auch den Fragen des Publikums stellten. Dabei ging es zusammenfassend um die besondere Bedeutung von Content, dem Verständnis für die Bedürfnisse der Konsumenten und das Zusammenspiel der GIK-Studien von der ersten Kampagnenplanung bis hin zu abschließenden Erfolgskontrolle. Ein Get Together bildete den Ausklang der Veranstaltung, die zukünftig jedes Jahr als Plattform für den Austausch mit den Marktpartnern der GIK stattfinden soll.

Weitere Impressionen zu best4 – DAS EVENT 2015 in der nachfolgenden Bildergalerie.

© GIK | Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung